... so erlebten die Zuschauer die Geschichte des St. Martin während der Andacht am Freitag, dem 9.11.18, in der Kirche in Groß Nemerow.

In diesem Jahr studierten die Kinder des 3. Jahrganges das Singspiel im Musikunterricht dazu ein. Am Vormittag wurde in der Kita „Pusteblume“ und in der Grundschule fleißig gebacken, damit die Martinshörnchen geteilt werden konnten – eine liebgewonnene Symbolik für das Teilen, das thematisiert wurde und heute immer wichtiger wird.

Auch der traditionelle Laternenumzug mit Pferd und St. Martin-Reiter (alias Lilli Völker) erfreute sich großer Beliebtheit. So zogen die Kinder wieder singend und leuchtend durch das Dorf. Auf dem Schulhof gab es neben Waffeln und Glühwein auch Bratwurst, um sich zu stärken und ins Gespräch zu kommen.

Wir danken an dieser Stelle Pastor Christian Rudolph und Agi Nelken, die die Andacht mit uns gestaltet und das Singspiel in der Kirche möglich gemacht haben. Dank auch an unsere engagierten Eltern an den Feuerschalen, das Feuerholz von Familie Wohlrab, die Feuerschalen von Herrn Hübner, an Familie Völker für die Bereitstellung von Pferd und Reiter und alle fleißigen Hände an Grill und Waffeleisen.

Es war ein wirklich schönes Ereignis für Schule und Dorf.

Einige Impressionen findet man wieder in unserer Galerie.

 

Diana Voß

Zusätzliche Informationen